bouzas, 2000

“You can’t play the game, if you don’t know the rules!” Die amerikanischen Touristen, die mir im Lokal gegenüber saßen, schienen geschockt. Gerade hatten sie eine mörderische Taxifahrt über die Serpentinen im Hinterland von Nizza überlebt. Den Taxifahrer hielten sie für einen notorischen Trunkenbold: „France – one big bottle of wine!“ In Amerika hatten die beiden Eheleute ein Geschäft für Badausstattungen. Der Mann war wegen einer Messe hier, wahrscheinlich Keramik, Fliesen, Terrakotta oder so etwas – kurz hinter der Grenze in San Remo … Die Frau hatte viel Freizeit, machte in Kultur und studierte die Lebensart der Franzosen. Irgendwie hatte sie in Erfahrung gebracht, dass ein rücksichtsloser einheimischer Autofahrer gerade wieder einen unschuldigen Passanten überfahren hatte, das sei hier wohl an der Tagesordnung. Der Exkurs ging bis zu Grace Kelly und zum Tod der schönen Amerikanerin auf kurviger Straße über Monte Carlo: “… und hatte sie dort nicht so schön an Hühnerkeulen geknabbert, damals mit Gary Grant in `To Catch A Thief´“…

Als die Kellnerin die Steaks brachte, brach sich die allgemeine Ernüchterung über „Good Old Europe“ endgültig Bahn in der Frage: „Do you have anything like a Steaksauce?“ Klar, dass die Antwort nur ein unwirsch vorgebrachtes „Mustard“ sein konnte. Die Enttäuschung spülte der Ehemann mit einem Bourbon herunter. Dann verflachte das Gespräch: wie alle kurz vor der Rente stehende Eltern breiteten sie sich über ihre erfolgreichen, erwachsenen Kinder aus. Ich verlor mich in einem Strudel roten Weines, fahren musste ich ja nicht mehr…

In der langgestreckten Bucht von Vigo goss es mal wieder in Strömen, ich flüchtete mich unter die überdachte Spielerbank am Rand eines Fußballplatzes. Es war ein Sandplatz, jeder Fußabdruck war mit Wasser gefüllt und so hatten sich Myriaden von kleinen Pfützchen auf dem Feld gebildet. Minutenlang starrte ich auf die Seenlandschaft vor mir, irgendwann schoss ich aus lauter Langeweile ein Photo. Zu sehen gibt es ein provisorisch geflicktes Netz und die grau-braune Spielfläche dahinter. Erst später dachte ich an die geflickten Fischernetze im Hafen von Vigo, an Fingerfertigkeit und Tradition. Nach dem Regen setzte ich meine Tour fort, fotografierte Häuser und Straßen – das Bild oben war wie eine Neutralisierung zwischen den Gängen …

[uh]

pomJanuary 2009